Dieses Date ging daneben...

Ich will Wein, keine Po-Haue!!!

Was einem so alles passieren kann! Zum Beispiel dieses Date mit einem dominanten Weinfreund.
Was, du willst mir den Arsch versohlen???

Manchmal muss es gar nicht so kompliziert sein. Anstatt sich umständlich auf Online-Portalen nach der großen Liebe umzusehen oder sich im Club die Füße in zu hohen High Heels zu ruinieren, reicht es gelegentlich auch aus, einkaufen zu gehen, um einen Mann kennenzulernen. Noch dazu ist das sehr praktisch, denn einkaufen müssen wir alle bekanntlich sowieso.

In meiner unmittelbaren Nähe gibt es, wie es der Zufall so will, gleich drei Supermärkte, von denen einer ein klassisches Pärchenparadies ist. Diese Sorte Supermarkt eben, in dem hübsch dekorierte Obstkörbchen, frische Säfte und eine feine Käseauswahl zu den glücklich Verliebten herüber rufen: "Hee, verliebtes Pärchen! Mit uns könnt ihr sonntags frühstücken wie in der Joghurtwerbung!" Ich frequentiere diesen Laden hauptsächlich wegen der guten Weinauswahl.

Und genau vor einem dieser Weinregale traf ich Gabriel. Er lud sein Körbchen voll mit Rioja, ich stand unentschlossen mit Blauem Zweigelt und Grünem Veltliner da.

„Heute Hüttenzauber bei dir?“, fragte er mich mit kessem Seitenblick.

„Und du hast Los Wochos, oder wie?“, antwortete ich frech.

Es gibt Momente, in denen man sich schon beim Sprechen über die eigene Schlagfertigkeit freut. Auch Gabriel musste grinsen. „Touché. Trinkst du die alleine?“, fragte er mich durch die Blume. „Natürlich nicht“, erwiderte ich mit einer glatten Lüge und ging erstmal weiter.

Vor der Schokolade trafen wir uns wieder.

„Madame hat aber einen exquisiten Geschmack“, kommentierte er meine Auswahl. „Ich weiß eben, was gut ist!“, sagte ich lachend und wollte mich schon in Richtung Käsetheke wenden, als er nochmal nachhakte: „Das glaube ich dir sofort. Vielleicht hast du ja mal Lust auf eine Weinprobe, ich könnte da etwas Nachhilfe brauchen.“

„Hm, warum nicht?“, stimmte ich leicht überrumpelt zu.

... weiter auf Seite 2

Seiten