LOVOO im Test: Erst chatten, dann in der Nähe treffen.

Stefanie auf LOVOO: "Ich halte nicht viel vom langen Vorspiel."

Autor Alex nutzt die Flirt-App LOVOO und chattet mit Frauen, die sich in der Nähe aufhalten. Und verabredet sich.
"Sag doch was!" "Gerne, wozu denn?" "Zu meiner Mail!"

Autor Alex testet im Auftrag des Bösen Jungen Dating-Seiten. Nachdem er weder bei Datingcafe.de noch bei Finya das große Liebesglück fand (alles über Datingcafé lest ihr hier, alle Artikel über Finya hier), versucht er es nun mit der Flirt App LOVOO. Der Clou der App: Der so genannte Flirt-Radar zeigt Lovoo-Mitgliedern die nächsten flirtwilligen Singles im näheren Umfeld an (lest mehr darüber in Alex‘ erstem Text über LOVOO).  Heute schaut sich unser Tester einmal etwas genauer in der Single-Börse um. Was er dabei über die Kosten heraus findet und mit welcher Dame er sich zum gegenseitigen Beschnuppern verabredet – das erfahrt ihr jetzt hier.

Von Alex

Eine Woche ist es jetzt her, dass ich mich auf Anraten meines Freundes Tim der Online-Dating-App LOVOO hingegeben habe. Der Flirt-Radar, von dem ich euch in der letzten Woche bereits berichtet habe und der mir immer noch etwas unheimlich ist, leistet ganze Arbeit und zeigt mir an, wo in meiner Nähe willige Damen ihr Unwesen treiben.

Seit meiner Registrierung auf LOVOO gab es eine Menge Besucher auf meinem Profil. Leider kann ich das Foto meiner „Gäste“ nur verschwommen sehen. Aber die Lösung naht. Na klar, mit nur 20 Credits kann ich das Bild freischalten und sehen, wer mir die Ehre erwiesen hat.

Mit Credits kann ich bei LOVOO alles freischalten. Credits kann ich unter anderem durch spezielle Aktivitäten verdienen. Zum Beispiel, wenn ich mich einlogge. Einen Credit gibt es dafür. Okay, ein Credit pro Tag ist echt nicht viel. Aber auch durch andere Aktionen wie Chatten oder Küsschen verteilen, erhalte ich diese Punkte. Doch egal, wie aktiv ich bin, leider kommen nicht so viele Credits zusammen, dass ich alle Profilbilder freischalten kann.

Aber, wer hätte das gedacht, ich kann mir auch Credits kaufen. Aha. Wow. Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet.

300 Credits bekommt ihr für 3,59 Euro. 550 für 5,49 Euro. Das schaukelt sich hoch bis zum Spitzenpaket, das da bei 8.000 Creditpunkten liegt und dann schlappe 29,99 Euro kostet.

8000 Credits? Damit kann ich vermutlich die halbe Datenbank von LOVOO freischalten. Wer da nichts Passendes findet, ist selbst schuld.

Vorerst vergnüge ich mich aber weiterhin mit der kostenlosen Version des Punktesammelns.

... weiter auf Seite 2

Seiten

  • Bild des Benutzers moruklan
    moruklan
    30.05.2013
    liegts an einem möglichen Ischrott? bei den gängigen samsungs leuchtet bei dieser applikation die lampe sogar extra rosa.