Was Frauen an Männern nervt.

Ich habe eine Pussy und brauche keine zweite.

Von Unpünktlichkeit bis zu wenig Aufmerksamkeit: Viele Dinge nerven Ladys an ihren Männern. Mademoiselle Chouchou verrät ihre Top Fünf.

2. Zu spät kommen.
Man oder in diesem Fall frau misst das Verhalten ihrer Mitmenschen gern an den eigenen Standards. Bezieht sich auch auf Dinge wie Pünktlichkeit. Kommt man selbst regelmäßig drei Stunden zu spät, wird die Unpünktlichkeit des Partners nicht ganz so schockieren. Bei mir persönlich ist das anders. Ich bin immer pünktlich. Und wenn man mich bittet, meiner kleinen Cousine um sechs Uhr Mathe-Nachhilfe zu geben, dann werde ich auch höchstwahrscheinlich um sechs Uhr da sein – es sei denn, eine Schneeböe packt mich und ich muss von Bernhardinern mit kleinen Rum-Fässchen um den Hals geborgen werden. Aber da das äußerst unwahrscheinlich ist, komme ich selten zu spät. Klappt es mal nicht, ruf ich immerhin an und sage Bescheid.

Bei vielen Männern habe ich leider das Gegenteil erlebt. Lassen ihr Date einfach im Regen stehen, ohne sich zu melden. Und kommen nachher mit Ausreden wie, das Auto sei nicht angesprungen. Aha. Aber das Handy funktioniert schon, oder? Eine Frechheit. Und sehr respektlos. So sollte MANN eine Dame nicht behandeln. Natürlich würde ich das beim ersten Date nicht zugeben, sondern stattdessen maximal eine Augenbraue hochziehen und sagen „Ach, ist ja nicht so schlimm.“ Ich will ja nicht als wahnsinniges Psycho-Weibchen dastehen. Trotz alledem entgleisen die inneren Gefühlsbahnen, wenn frau aufgehübscht und eh schon nervös bis zum Umfallen auf IHN warten muss. Vermeiden.

3. Die Liebste in Gegenwart der Kumpels ignorieren.
Ich bin zwar keine Freundin von US-Pop-Sternchen Miley Cyrus, aber in "7 Things", einem Lied über sieben Dinge, die sie an ihrem Typen blöd findet, sagt die Gute: „You’re friends, they’re jerks, when you act like them, you know it hurts“ – „Deine Freunde sind Idioten, wenn du dich so verhältst wie sie, tut mir das weh.“

Diese Textzeile spricht eins der größten Probleme an, die wir Mädchen mit euch Männern haben: Wenn man euch im Beisein eurer Freunde antrifft, verhaltet ihr euch wie pubertierende Volldeppen. Dann seid ihr laut, prollig, angeberisch. Und: Ihr schenkt uns keine Aufmerksamkeit. Warum? Weil es euch vor euren Kumpels peinlich ist, zu zeigen, wie lieb ihr euer Mädchen habt? Dabei ist sich in der ersten Verliebtheitsphase kein Mann zu schade, um Riesenfeuerwerke der Zuneigung abzufeuern. Sogar dann, wenn die Kumpels dabei sind. Aber sobald die erste Verliebtheit abgeklungen ist, bleibt meistens nur kalter Rauch – und der stinkt.

Wenn man jemanden mag, dann sollte man das auch zeigen. Es muss ja nicht direkt eine wilde Orgie vor dem gesamten Freundeskreis sein, da gibt es diskretere Alternativen. Ein kleiner Kuss, Händchen halten, liebevolle Kleinigkeiten. Das sollte doch zu schaffen sein. Oder?

... weiter auf Seite 3