Verführerische Gehemwaffe: Wimpern

Hallo toller Mann, ich bin BAMBI!

Schau mir in die Augen, Kleiner!

Große Augen sind von jeher ein Schönheitsideal. Aber was macht solche Bambi –Glotzer in Wahrheit so attraktiv? Unsere Kolumnistin Toni hat recherchiert und weiß jetzt warum.

Meine Freundin Nadja (koreanischer Vater, deutsche Mutter) hört immer wieder diesen Satz: „Du hast so schöne Augen!“ Aber der Witz ist. Nadja hat vor allem GROSSE Augen. Männer verwechseln gerne GROSSE Augen mit SCHÖNEN Augen. Woher kommt das?

Ich weiß es jetzt. In einer finnischen Studie der Universität Turku kam heraus, dass Männer aus Wohlstandsgesellschaften Frauen mit weichen Gesichtszügen und großen Augen besonders attraktiv finden. Der Hintergrund: Frauen mit großen Augen wirken weniger dominant, eher anhänglich und häuslich – ideal, um die Brut zu umsorgen, während der Mann im Büro auf die Jagd geht.

Also wieder mal so ein Gebär-mir-meine-Kinder-Ding, auf das ich gar keine Lust habe. Ich will flirten, verführen und mich verwöhnen lassen. Punkt. Aber Zukunft, plärrende Gören? Pffff…

Macht es jedoch Sinn, sich gegen die mächtigen Kräfte der Natur aufzulehnen? Natürlich nicht. Ich zitiere Charles Darwin und schreie: ANPASSEN!

Geben wir also den Herren, was sie suchen – große, pardon: schöne Augen. Auf dass ich in meinen Berliner Lieblingsclubs noch viele Drinks spendiert und tolle Komplimente verpasst bekomme.

Wie aber mache ich aus meinen eher durchschnittlich dimensionierten Sehschlitzen zwei Bambi-Gucklöcher, welche die Herzen schmelzen lassen? Ich kann ja nicht einfach meine Augäpfel aufpumpen lassen. Ganz einfach: lasst uns die Randgebiete manipulieren – die WIMPERN. Denn sie sind das Rahmenprogramm, das Augen leuchten oder verblassen lässt.

Die Styling- und Make-up-Profis aus dem Showgeschäft predigen es ihren karrierehungrigen Nachwuchsbambis: Wimpern müssen lang und dicht sein, damit das Auge größer wirkt. Und – ganz wichtig - sie brauchen Schwung! Denn das macht sie erst recht wirkungsvoll und zum Hingucker.

Die Beautyindustrie hält natürlich die passenden Tricks, Mittel und Instrumente bereit. Das sind vor allem Mascara (nannte man früher Wimperntusche), Wimpernzange und diverse Mittelchen, auf die ich noch ganz Schluss zu sprechen komme.

Aber alles nützt nichts, wenn man das Zeug nicht anzuwenden weiß. Deshalb habe ich einfach mal die wichtigsten Facts zusammengeschrieben, die in punkto Augenwischerei zu beachten sind. Und nicht verzagen, die Übung macht den Meister.

Mascara richtig aufzutragen erscheint erst mal simpel. Ist es aber ganz und gar nicht. Die Kunst besteht darin, den dunklen Farbstoff so auf die Wimpernhaare so zu verteilen, dass nichts verklebt und das ganze den richtigen Dreh nach oben bekommt.

Es hilft auf jeden Fall, vor dem Tuschen die Wimpernzange einzusetzen. Knapp 20 Sekunden reichen, in denen man die Wimpern zusammendrückt und damit aufwärts biegt. Der Effekt verstärkt sich, wenn man die Zange zuvor unter heißem Wasser anwärmt. Dann lassen sich die Wimpern leichter verbiegen.

Und weiter geht´s mit wichtigen Wimperntipps...

  • Drehe die Bürste ... weiter auf Seite 2

Seiten

  • Bild des Benutzers kellermeister
    kellermeister
    02.07.2016
    Vielleicht "verwechseln" viele Männer das nicht, sondern finden große Augen einfach schön- erotisch- sexy- geil? ... ... ... Das kommt noch aus der Urzeit- wie viele unserer Verhaltensweisen. Große Augen signalisieren eine art Schutzbedürftigkeit- was wiederum den Mann, als Jäger sehr stimuliert und Sexualhormone freisetzt. ... ... ... SO einfach ist das erklärt ;)