Der Böse Junge meldet sich bei be2 an.

be2: Bin ich hier auf dem Viehmarkt?

Autorin Rita Lora meldet sich bei be2 an. Und fragt sich: Was soll der "Jetzt kaufen!"-Button neben ihrem Profilbild? Will man sie verschachern?
Wollt ihr mich verschachern, liebe be2-Macher? Foto: Chris Phillips

Weiter geht es mit Rita Loras Testreihe der Online-Partnervermittlung be2. Ob sie hier endlich ihre große Liebe findet? Wir sind gespannt!

Von Rita Lora

Erinnert ihr euch an be2 - die Partnervermittlung mit der Liebesgarantie? Da ich ein großer Freund von Garantien bin (sie geben einem das Gefühl von Sicherheit!), habe ich mich dazu entschlossen, die Suche nach der großen Liebe hier fortzusetzen. „be2 Partnersuche - unkompliziert die große Liebe finden! “ verspricht die Website, und auch das gefällt mir.

Und wirklich: Die Anmeldung bei der Online-Partnervermittlung be2 ist verglichen mit der stundenlangen Fragebogen-Schufterei bei eDarling ein entspannter Sonntagsspaziergang (alles über eDarling findet ihr übrigens hier) . Diesmal habe ich mich fürs Erste für einen kostenlosen Account entschieden. Mich interessiert, wie weit ich für 0 Euro komme.

Nachdem ich ein Foto hochgeladen und einige Infos über meinen Wunschpartner angegeben habe, werfe ich einen Blick auf mein Profil. Und bin perplex. Neben meiner hübschen Begrüßung für alle Besucher meines Profils („Ahoi.“) prangt ein großer, grüner Button, auf dem steht „Jetzt kaufen!“

Was jetzt - mich? Wir sind doch hier nicht bei SHOPAMAN, ähm, „Shop a Girl“. Oder etwa doch? Von Neugier getrieben, klicke ich den Button an und werde auf eine Seite mit Abo-Angeboten geleitet.

Liebe be2-Macher: Über die sehr übersichtliche Preis-Info freue ich mich. Der Weg dorthin ist aber irreführend. Ein „Jetzt kaufen!“-Button neben meinem Profilbild gibt mir das Gefühl, mich auf einem mittelalterlichen Viehmarkt zu befinden. Nicht sehr sexy.

Schauen wir uns die Angebote mal etwas genauer an. Ich habe die Wahl zwischen diesen Abo-Varianten. Dem Drei-Monats-Abo für 49,90 Euro (einmalige Zahlung von 149,70 Euro) und dem Sechs-Monats-Abo für 29,90 Euro monatlich (einmalige Zahlung von 179,40 Euro).

Direkt unter den Angeboten weist man mich auf die Kündigungsmodalitäten hin:

„Damit Sie unseren Service ohne Unterbrechung nutzen können, verlängert sich Ihre Premium-Mitgliedschaft automatisch, wenn Sie nicht fristgerecht kündigen. Die Kündigungsfrist wird beim Kauf des jeweiligen Produkts angezeigt und kann entsprechend variieren.“

Ja toll. Ohne eins der Abos zu kaufen, erhalte ich also keine Infos über die genauen Kündigungsfristen der jeweiligen Mitgliedschaftspakete, oder wie? Scheint nicht so. Also lese ich mich durch die AGB (nicht sehr User-freundlich, be2!):

„Die Kündigung des kostenpflichtigen Vertragsverhältnisses (sogenannte ,Premium Mitgliedschaft‘) muss mindestens 14 Kalendertage vor Ablauf der jeweiligen Vertragslaufzeit – oder, sofern beim Kauf des kostenpflichtigen Zugangs eine andere Frist genannt wurde, innerhalb der genannten Frist – erfolgen (siehe auch unten, Absatz 2 ,Vertragsverlängerung‘).“

Nochmal ja toll. Ich beschließe, mich so bald wie möglich beim Kundenservice zu informieren, das ist mir alles zu ungenau und schwammig.

... weiter auf Seite 2

Seiten

  • Bild des Benutzers longdrink
    longdrink
    16.01.2013
    naja....wenn ich das bild genauer anschaue....